titelbild
daten

Wir werden oft gefragt, ob man die Daten selber retten kann.

Es kommt immer auf den Einzelfall an.

Die Daten (z.B. gelöschte Daten, formatierte Partition oder bei Beschädigung der Dateistruktur) kann man mit der Software selbst retten. Es gibt verschiedene Software Tools dafür. Ein Selbstversuch lohnt sich nur, wenn der Datenträger keine Defekte oder mechanische / elektronische Beschädigungen aufweist. Kein Programm kann die Daten retten, wenn die Festplatte mechanisch beschädigt ist (z.B. nach dem Sturz).

Was müssen Sie bei der Wiederherstellung der Daten beachten:

  • Installieren Sie die Software nicht auf den betroffenen Datenträger
  • Das Datenrettungsprogramm darf nur Lese-Zugriffe ausführen
  • Wiederhergestellte Daten auf ein anderes Speichermedium sichern

Im Allgemeinen gilt es, die Überschreibung der Sektoren durch Sicherung von anderen Daten auf den betroffenen Datenträger zu vermeiden. Falls die selbstversuchte Datenrettung nicht erfolgreich wird, oder nicht alle Daten wiederhergestellt wurden, besteht noch die Möglichkeit, die Datenwiederherstellung den Experten zu überlassen

symbol1

Wir möchten nachdrücklich darauf hinweisen, dass eigenhändige Rettungsversuche an defekten Festplatten oftmals für einen Totalverlust der Daten verantwortlich sind.

Bei der professionellen Datenrettung entscheidet meist der erste Rettungsversuch darüber, ob die Daten wiederhergestellt werden können. Oft erhalten wir bereits geöffnete Platten zur Datenrettung, an denen sich schon jemand selbst versucht oder Hilfe von Computer-Experten in Anspruch genommen hat. Unsachgemäßer oder nicht fachmännischer Umgang beim Öffnen einer Festplatte oder der Austausch vermutlich defekter Teile führen in meisten Fällen dazu, dass wichtige Daten wirklich unwiederbringlich verloren gehen, oder der Schaden massiv vergrößert wird. Bei einer derart manipulierten Festplatte werden alle Datenrettungsmaßnahmen sehr teuer und erfolgen nur unter Ausschluss jeglicher Garantie, Gewährleistung, Sachmängelhaftung usw.

reparatur

In vielen Fällen, in denen die Chance auf eine vollständige Wiederherstellung von Anfang an bestanden hätte, sind die Daten durch die Selbstversuche nicht mehr wiederherstellbar. Dann kommt auch jede professionelle Hilfe zu spät. Nur ausgebildete und erfahrene Fachleute wissen, wie bei einem konkreten Datenrettungsfall exakt vorgegangen werden muss, damit der höchste Prozentsatz an Daten gerettet werden kann. Nur Fachfirmen verfügen über langjährige Erfahrung mit allen Dateisystemen, sowie über spezielle Werkzeuge und die nötige Reinraumlabore, um die Datenträger behutsam zu bearbeiten, ohne dass dabei weitere Schäden entstehen.

symbol1

Die wichtigsten 5 Punkte, die man bei Datenverlust nicht tun sollte:

  1. Tipps aus dem Internet ausprobieren, wie z.B. den Datenträger in den Kühlschrank, in den Backofen oder in die Mikrowelle zu legen.
  2. Computer mehrfach neustarten, wenn die Festplatte nicht mehr funktioniert (besonders bei Klackernden Geräuschen/Sturzschaden), können solche Versuche weitere zum Teil erhebliche, oder gar fatale Schaden verursachen.
  3. Den Datenträger selbst aufschrauben, oder die Hilfe von nicht darauf qualifiziertem IT-Personal in Anspruch nehmen.
  4. Versuchen Sie nicht auf eigene Faust den Datenträger zu reparieren, wenn Ihre Daten Ihnen Wert sind!
  5. Versenden Sie Ihre Datenträger nicht an die Firmen, die keine Datenrettungslabor/Sitz in Deutschland haben, oder gar keinen Impressum auf der Webseite aufweisen! Googeln hilft!