titelbild

Datenrettung Ihrer Festplatte

Seit mehreren Jahren bieten wir erfolgreich die Datenrettung von verschiedenen Festplattenherstellern an, ganz gleichgültig ob: Western Digital, Samsung, Seagate, Toshiba, Excelstor, Fujitsu, Quantum, Maxtor, IBM, Hitachi.

Unsere Spezialisten helfen Ihnen mit der Datenrettung nach einer Formatierung, Löschung von logischen Partitionen, sowie einzelnen Dateien, außerdem nach einem: Brand / Hitzeschaden, Überschwemmung / Wasserschaden, heftigen Erschütterungen, Stoßen, Kurzschlussschäden und elektronischen Fehlern jeder Art.

Wir arbeiten mit allen Dateisystemen!

MS Windows: FAT12, FAT16, FAT32, exFAT, NTFS, ReFS;

Novel Netware: NNWFS, NSS;

Apple Mac OS: HFS, HFS+, HFSX;

Linux: XFS, Ext, Ext2, Ext3, Ext4, ReiserFS;

Unix BSD: UFS, UFS2;

Sonstige Dateisysteme: VMFS (Virtual Machine File System).

Jahrelange praktische Erfahrung mit der Datenrettung von Festplatten, sowie ein solider Ersatzteillager ermögtlichen es uns, selbst bei schwierigsten und anspruchsvollsten Fällen Ihnen helfen zu können.

Die häufigsten Ursachen für Datenverlust bei den Festplatten sowie unsere Datenrettungsmethoden

Bad-Blocks (defekte bzw. unlesbare Sektoren einer Festplatte)

sektoren

Die beschädigten Sektoren oder die ganzen Cluster sind die häufigste Ursache für den Datenverlust auf einer Festplatte. Hierbei werden die unlesbaren Sektoren (Bad Sectors) im Dateisystem sowie in der Firmware als beschädigt markiert. Die Anzahl von defekten Sektoren, die auf den magnetischen Oberflächen entstehen, steigt kontinuierlich an. Dabei funktioniert die Festplatte instabil, die Schreib/Lese Geschwindigkeit verringert sich deutlich, da es unmöglich ist, die Daten von den beschädigten Sektoren zu verarbeiten. Durch defekte Sektoren entstehen auch Fehler in der Verzeichnisstruktur. In einigen Fällen besteht sogar kein Zugriff auf die Dateien. Für die Datenrettung der Festplatte verwenden wir in solchen Fällen ein speziell entwickeltes Soft-Hardware Komplex, das eine ‚Byte-to-Byte‘ exakte Sektoren-Kopie vom beschädigten Datenträger erstellt. Das funktioniert auch bei mehreren Tausenden defekten Sektoren.

Ausfall der Steuerungselektronik (PCB)

schaden

Bei einer elektrischen Beschädigung startet die Festplatte gar nicht, oder das Netzteil schaltet sich automatisch aus. Das passiert ganz oft bei einem Kurzschluss, Überspannungen, höherer Auslastung, statischen Aufladungen, defektem/minderwertigem Netzteil oder wenn eine externe Festplatte an ein falsches Netzteil (z.B. Notebook Netzteil) angeschlossen wird. Die Datenrettung von Ihrer Festplatte führen wir bei dieser Schadensart durch die Reparatur der ausgefallenen Steuerungselektronik (Festplattenelektronik) durch, oder es wird eine baugleiche/identische elektronische Platine umprogrammiert und auf die Parameter von Ihrer Festplatte abgestimmt. Der Lösungsansatz, einfach eine "passende" Steuerungselektronik selbständig auszutauschen, (was ganz oft versucht wird), bringt meistens nichts und kann im schlimmsten Fall die Festplatten-Datenwiederherstellung erschweren bzw. weitere Schäden verursachen.

Motorschaden: Verschleiß, defekter Kugellager

motordefekt

Diese Beschädigungsart kommt ganz oft bei verschidenen 3,5 Zoll Seagate Reihen sowie bei älteren 2,5 Zoll Toshiba Festplattenreihen vor. Ein Festplatten Motorschaden kann auch durch äußere Einwirkung, wie einen Schlag oder Sturz, verursacht werden. Bei einem starken Verschleiß des Kugellagers ist es zwischen zwei Arten von möglichen Beschädigungen zu unterscheiden: 1. Die Achse der Motorwelle kann von der Stirnseite über die Sperrscheibe des Kugellagers verkeilt sein. 2. Die Achse der Welle ist verkeilt gegen der Oberfläche der Lagerbuchse. Dabei dreht sich der Festplattenmotor nicht mehr. Die Festplatte wird in meisten Fällen im BIOS nicht erkannt. Bei manchen Festplatten (7200.11 Reihe sowie ES.2 Reihe von Seagate, und DiamondMax22 Reihe von Maxtor) kann es vorkommen, dass die Festplatte erkannt wird. Die Datenrettung erfolgt durch eine vorübergehende Instandsetzung des Kugellagers oder durch die Transplantation von magnetischen Platten (Platter) in ein funktionstüchtiges Ersatzfestplattengehäuse mit anschließender Zentrierung der Platten.

Das Festkleben von Schreib-Lese-Köpfen auf den Oberflächen

schreib-lese-koepfen

In diesem Fall fahren die Schreib-Lese Köpfe auf den magnetischen Oberflächen fest und bleiben damit außerhalb der Park- oder Landezone liegen. Dadurch wird das Drehen von magnetischen Platten verhindert, die Festplatte kann somit nicht starten und wird nicht initialisiert. Am meisten sind die kleinen mobilen 1,8Zoll sowie 2.5Zoll Festplatten in Folge von Erschütterungen und Stößen betroffen. Dies kann aber auch ohne physische Einwirkung mit jedem HDD geschehen. Die Daten werden dadurch geretet, dass anhand der speziellen Werkzeuge die Schreib-Lese Köpfe in die Park- oder Landezone gebracht werden. Bei eventuellen Beschädigungen werden die SLK ausgetauscht.

Ausfall des Kommutators / Vorverstärkers

kommutator

Der Kommutator / Vorverstärker befindet sich gerade am Laufwerksarm und dient der Signalverstärkung von Schreib-Lese Köpfen zum Kontroller der Festplatte. Der Ausfall von dem Kommutator / Vorverstärker ist die Folge eines Ausfalls der elektronischen Platine. Selbst wenn die Schreib-Lese-Köpfe funktionstüchtig sind, wird der komplette Laufwerksarm ausgetauscht um an die Daten heranzukommen.

Leichte und tiefe Kratzer auf den magnetischen Platten

magnetische-platten

Falls diese Beschädigung festgestellt wird, ist das das Schlimmste, was einer Festplatte passieren kann. Normalerweise ist diese Beschädigung fest mit einem SLK Ausfall verbunden und wird immer durch mechanische (Sturz, Schlag) oder auch thermische Einwirkung (Überhitzung) verursacht. Bei solchen Beschädigungen sind rhythmische klopfende und/oder schleifende Geräusche zu hören. Jeder weitere Versuch das Problem eigenständigt bzw. softwaremässig zu beheben, verschlimmert den Zustand der Festplatte, da es dadurch zu weiteren Oberflächenschäden (Kratzer) führt. Für die Datenrettung von einer derart beschädigten Festplatte verbrauchen wir mehrere (2-3) maximal kompatible Ersatzlaufwerke, die auf die SLK der betroffenen Festplatte absolut abgestimmt sind. Die Ersatz SLK werden mehrmals unter ständiger Begutachtung des Zustandes von MR-Elementen ersetzt/gereinigt. Nach erfolgter Kalibrierung wird die komplette intakte physische Oberfläche gespiegelt.

Firmware Fehler

Bei einem Neustart kann es vorkommen, dass das Laufwerk nicht mehr ansprechbar ist. Die Festplatte läuft ganz normal an, wird jedoch vom PC (im BIOS) nicht mehr erkannt. Oft liegt das an einer Beschädigung der Firmware des Datenträgers. Die Firmware (Mikroprogramm) ist das Betriebssystem eines Datenträgers. Das Mikroprogramm enthält verschiedene Module, wie z.B. Konfigurationstabelle, Defektentabelle, SMART-Informationen, Festplatten-ID Infos (Modell, Kapazität, Seriennummer) usw. Dieser Service Bereich (service area) des Datenträgers ist auf der Festplatte gespeichert und durch normale Lesebefehle unzugänglich. Für den Ausfall der Festplatte können verschiedene Fehler im Mikroprogramm (Microcode) wie z.B. das Überfüllen der Defektentabellen, Translationsstörung, defekte Sektoren verantwortlich sein.

Solche Firmware-Probleme können bei der betroffenen Festplatte nicht einfach mittels eines Fimware-Updates behoben werden. Bei einem Firmware-Update kann es zu Datenverlust oder weiteren Beschädigungen der Festplatte kommen. Wenn ein Firmware-Bug vorliegt, lassen Sie Ihre Festplatte bei einem Datenrettungsunternehmen behandeln.

Fehler des Mikroprogramms bei Maxtor DiamondMax 22 sowie Seagate Barracuda 7200.11 und Barracuda ES.2

mikroprogramms-fehler

Bei den oben genannten Festplatten-Reihen tritt häufig ein nur für diese Modellreihen typischer Seagate Firmware-Fehler auf. Anhand der folgenden Indizien können SIe diesen Firmware-Bug erkennen: Die Festplatte startet ohne jegliche fremde Geräusche, wird aber vom PC / BIOS nicht erkannt oder die Festplatte zeigt eine 0Gb Kapazität an. Dieses Problem wird durch Störungen im Mikroprogramm der Festplatte hervorgerufen. Beim Ausfall dynamischer Modifikation von Mikroprogramm Modulen im Service Bereich, wird die Festplatte durch ihr Steuerungsmikroprogramm blockiert und zeigt durch Service Port einen Fehlercode: "LED:000000CC". Für die Instandsetzung von betroffenen Seagate und Maxtor Laufwerken wird eine spezielle Soft-Hardware Methode angewendet. Die Wiederherstellung der Festplatte geschieht durch spezielle Befehle im Service Bereich sowie Korrektur von defekten Mikroprogramm Modulen. Anschließend wird die neue Firmware-Version aufgespielt. Die betroffene Festplatte kann in meisten Fällen weiter betrieben werden.

Logische Fehler - Datenrettung nach Datenlöschung / Formatierung

Bei logisch beschädigten bzw. formatierten Laufwerken weist die Festplatte keine technischen Defekte auf. In meisten Fällen wird hier der Datenverlust durch Fehler in logischen Tabellen oder in der Dateistruktur verursacht. Das kann zum Beispiel durch Stromausfall, Software Fehler, oder instabile Hardware vorkommen. Außerdem können die falschen Aufzeichnungen in der Dateisystemstruktur zum Verlust einzelnen Dateien und Verzeichnissen führen. Die Festplatten Datenwiederherstellung erfolgt in solchen Fällen durch die Anwendung von hochprofessioneller Software im automatischen oder manuellen Modus.

Datenrettung mit den Profis

Als ein professioneles Datenrettungsunternehmen verfügen wir über eine komplette technische Ausrüstung sowie über ein modernes Labor und hochqualifizierte Mitarbeiter. Dadurch sind wir in der Lage Ihnen bei einem Datenverlust, ganz gleichgültig wie schwer der vorligende Schaden ist, Ihnen zuverlässig und schnell bei Datenrettung von Festplatten weiterzuhelfen. Wenden Sie sich an uns bei Datenverlust – Sie werden Ihre Festplatte den Profis anvertrauen. Wir sorgen für die Datenrettung Ihrer Festplatte!