Diagnosekosten (FAQ)

Wir bekommen immer mehr  Nachfragen bezüglich der Datenrettung. Unter anderem fragen unsere Kunden immer wieder nach Diagnosekosten. Es ist verständlich, dass man sparen möchte, besonders bei den teuren Datenwiederherstellungsdiensten. Nun unsere Diagnosekosten sind deutlich auf unserer Webseite zu sehen – http://www.datenretter-koeln.de/datenrettung-kosten.html. Es gibt aber auch härtere Fälle. Die zwei wichtigsten Fragen versuche Ich Ihnen dennoch zu beantworten.

Frage Nummer 1:

Warum bieten Sie kostenpflichtige Diagnose an, es gibt doch andere Firmen die es kostenlos machen?

Antwort: Wir sind der Meinung, dass die fachliche Diagnostik des Datenträgers eine hochspezifische und qualifizierte Arbeit ist. Die fachliche Diagnose Ihres Datenträgers ist nicht nur mit hohem zeitlichen Aufwand sowie speziellen Kenntnissen / Techniken ( unter anderem mit dem Einsatz von Datenrettungswerkzeugen / Laborausrüstung / Reinräumen ) verbunden, sondern nicht selten auch mit Ersatzteilen ( Kostenpunkt zwischen 5 und 150 Euro je nach Datenträger) und anderen Materialkosten, die in manchen Fällen unentbehrlich sind, da ohne keine exakte Schadenabschätzung möglich wäre. Ob das alles auf dem professionellen Niveau zum Nulltarif möglich ist?

Unsere Analysepreise sind dafür da, unsere Ausgaben (Arbeitsaufwand, Ersatzteile, Materialkosten) zu decken. Wem es nicht passt, dem kann Ich nur www.my-hammer.de empfehlen ohne jegliche Gewähr selbstverständlich.

Frage Nummer 2:

Warum kostet die Analyse einer Festplatte, die schon bei dem anderen Anbieter analysiert, oder bei mir in der Küche aufgemacht wurde, im Standard-Service 240 EURO? Die Festplatte wurde doch fachmännisch analysiert!

Antwort: Immer wieder bekommen wir bereits geöffnete / manipulierte Festplatten zur Datenrettung. Leider passiert das immer öfter. Die Festplatten, die schon selbst geöffnet oder bereits von einer Datenrettungsfirma bearbeitet wurden, weisen oft zusätzliche Schäden auf.

Die bearbeitete Laufwerke sehen oft so aus:

Selbstversuch
Schmutziger Fingerabdruck im inneren Bereich der Festplatte

 

Der Datenträger wurde bei einer Datenrettungsfirma bearbeitet. Das Datenwiederherstellungsunternehmen hat die Analyse durchgeführt und versuchte anschließend die Daten zu retten. Bei solcher Arbeit (siehe Foto) ist es selbstverständlich, dass keine Datenrettung möglich war. Fettige Fingerabdrücke, Staub und durch fehlerhaften Ausbau verursachte Krätze auf den Oberflächen lassen kaum Chancen auf die erfolgreiche Datenwiederherstellung.  Diese Firma meinte, dass die Festplatte unter Reinraumbedingungen  im Labor untersucht und bearbeitet wurde.

Ein verantwortungsvoller, seriöser Datenretter wird den Datenträger in Reinraumumgebung  öffnen, damit  es kein einziger kleinster Staubpartikel in die Innere der Festplatte gelangen kann. Die Festplatten werden unter strengsten Cleanroom – Bedinungen produziert, da selbst ein kleines Staubpartikel zu einem Ausfall der Festplatte führt. Und Staub sowie fettige Fingerabdrücke weisen nur darauf, dass diese Datenrettungsfirma inkompetent ist.

Unsachgemäßer oder nicht fachmännischer Umgang beim Öffnen einer Festplatte oder Austausch vermutlich defekter Teile führt in den meisten Fällen dazu, dass wichtige Daten wirklich unwiederbringlich verloren gehen oder der Schaden massiv vergrößert wird. Es ist extrem schwer abzuschätzen, welcher Schaden tatsächlich vorlag und welcher durch amateurhaftes Vorgehen hinzugefügt wurde. Vor allem stimmt das bei der Oberflächen / Schreib-Leseköpfen Untersuchung. Bei Manipulationen an der Steuerungseinheit ist es dagegen ziemlich leicht die Veränderung am Mikroprogramm festzustellen.

Außerdem muss die Festplatte nach solchen „Analysen“ mit spezieller Lösung gereinigt werden.

Wir wissen aber aus unserer Erfahrung, dass viele Datenrettungsfälle, bei denen die gute Chancen auf eine vollständige Wiederherstellung von Anfang an vorhanden waren, sind durch die Selbstversuche unwiederbringlich verloren.

Aus diesem Grund führen wir die Analyse des bearbeiten Datenträgers zum Fix Preis in Höhe von 240,00 EUR durch. Denn das Öffnen / Manipulationen an jeglichen Teilen / Verschmutzung der Festplatte erschweren massiv die Diagnose und anschließend die Datenrettung.

Ihr Olexiy Ushakov

2 Gedanken zu „Diagnosekosten (FAQ)“

  1. Meine Freundin hatte sich bei Datenretter Köln ihre Daten zurückspielen lassen, gutes Team gute Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *