titelbild

Datenrettung von RAID (RAID-Arrays), NAS, SAN, Server und Datenbanken

Ein RAID-System hat viele Vorteile, die eine einzelne Festplatte nicht gleichzeitig erbringen kann. Zwei oder mehrere Einzelfestplatten werden software- oder hardwaremäßig zu einem logischen Laufwerk (RAID-System) verbunden, um die angestrebten Eigenschaften eines RAID-Verbundes (z.B. Datensicherheit und höhere Geschwindigkeit) zu erreichen. Außer einer besseren Datensicherheit durch Erhöhung der Ausfallsicherheit (Redundanz) bieten RAID-Systeme mehr Speichervolumen (Erhöhung der Kapazität), sowie einen schnelleren Datendurchsatz (mehr Leistung) gegenüber einer Einzelfestplatte. Dennoch stellt ein RAID-System keinen 100% zuverlässigen Schutz gegen Datenverlust dar.

Wir von DATREK Datenrettung wissen dass RAID-Systeme sowie Server am häufigsten zwecks der Datensicherung sowie oft für geschäftskritische Abläufe in einem Unternehmen verwendet werden. Auch die zunehmende Beliebtheit von „Cloud“-Speicher oder Virtualisierung von einzelnen Arbeitsplätzen (VM-Ware) lässt viele Unternehmen auf solche Lösungen zurückgreifen. Ein Systemausfall bzw. ein Datenverlust kann in solchen Fällen geschäftskritische Folgen haben, da die wichtigen Prozesse und Abläufe beeinträchtigt oder gar unterbrochen werden. Dadurch kann ein enorm hoher wirtschaftlicher Schaden entstehen. Wenn es zu einem Ernstfall kommt, und Ihr Firmenserver oder das RAID-System auf einmal ausgefallen ist, gilt das oberste Gebot: Ruhe bewahren und keine Panik aufkommen lassen! Die Gefahr des Fehlverhaltens besteht darin, dass der Schaden nur größer oder sogar desaströs wird. Bevor Sie durch falsches Verhalten Ihre Daten selbst unwiederbringlich zerstören, kontaktieren Sie einen unserer auf RAID Datenrettung, Server / VM-Ware Wiederherstellung spezialisierten Datenrettungsexperten. Wir bieten außer 24/7 Service auch einen persönlichen Ansprechpartner sowie priorisierte Bearbeitung des Auftrags für alle RAID sowie Server Datenrettungsfälle an. Unsere Techniker verfügen über jahrelange Erfahrung bei der Datenwiederherstellung von RAID-Systemen aller Art, sowie von NAS und SAN Geräten, Virtuellen Servern, Tape- und Datenbankservern.

symbol3

Häufige Gründe für einen Server RAID Datenverlust:

  • RAID Formatierung / Versehentliches Löschen
  • Gelöschte Dateien und Partitionen
  • Überschreibung der Daten
  • Software Fehler
  • Viren / Trojaner
  • Entstehung von „Bad Blocks“ oder s.g. defekten Sektoren
  • REBUILD bei mechanisch oder physisch beschädigten Festplatten
  • Ausfall von einzelnen Festplatten durch Überhitzung, Abnutzung oder Firmware Fehler
  • Anwender Fehler, verursacht durch inkompetente Inbetriebnahme, Back Up Einrichtung sowie Wartung.
  • Mechanische Beschädigungen durch Head Crash mit anschließendem Oberflächenschaden
  • Treiberprobleme die zum s.g. „Blue Screen“ geführt haben
  • Naturschaden, durch Feuer oder Wasser verursachter Datenverlust
  • Ausfall der Klimaanlage / Kühlung im Serverraum
  • Ausfall vom RAID-Kontroller wie zum Beispiel: Adaptec, LSI, Intel, DELL, IBM, High Point.
  • Defekt vom Mainboard mit integriertem RAID-Controller
  • Physischer Serverschaden durch Transport oder unsachgemäßes umstellen vom Server-Rack im Server Schrank
  • Datensicherungsfehler mit veraltetem oder gar fehlendem Backup
symbol2

Beachten Sie bitte folgende Datenrettung Hinweise

Führen Sie generell kein Rebuild durch, solange keine aktuelle Datensicherung vorliegt.
Besonders bei mehreren fehlerhaften Festplatten darf kein Rebuild vorgenommen werden, da es hierbei ein sehr hohes Risiko besteht, dass es dadurch zu einem endgültigen Ausfall von mehreren betroffenen Festplatten während des Rebuilds kommt, bzw. dass der RAID-Controller die defekte Sektoren oder Zugriffsfehler gar nicht verarbeiten kann.

Führen Sie keine Neuinitialisierung des RAID-Systems durch.
Legen Sie nicht das RAID neu an. Dies gilt sowohl für Hardware-RAIDs (Controller basierte RAID-Systeme), als auch für die Software-RAIDs (fast alle NAS-Systeme wie z.B. QNAP, Synology, WD, LACIE, Thecus etc.). Sie bringen das RAID zwar wieder zum Laufen, die Daten sowie Dateistrukturen werden dabei durch Überschreibung der Sektoren verloren gehen.

Starten Sie weder das FSCK-Programm (Programm zur Konsistenzprüfung von Dateisystemen) noch das CHKDSK-Programm (Checkdisk-Programm zur Reparatur des Dateisystems / der Dateistruktur) auf dem RAID-Verbund. Gleiches gilt für HDD-Regenerator sowie Test-Disk.
Falls das RAID oder eine Festplatte im RAID Fehler aufweist, können diese Programme den Schaden nur vergrößern, in dem die Dateistrukturen oder schlimmstenfalls die einzelnen Datenträger durch permanente Schreib-/Lesezugriffe zerstört werden.

Tauschen Sie nicht unüberlegt die Festplatten im RAID-Verbund aus.
Bei diesem Vorgang kann sowohl ein falscher Datenträger aus dem RAID-Verbund ausgebaut, als auch die richtige Reihenfolge der Festplatten im RAID getauscht werden. Bedenken Sie, dass ein defekter RAID-Kontroller die falschen Festplatten als defekt anzeigen kann.

Überlassen Sie die RAID Datenrettung den Experten!
Wenn Sie ein Datenverlust auf Ihrem Server oder RAID-Verbund haben und nicht mehr weiter wissen, können Sie sich mit unseren Spezialisten zwecks Datenrettungsmöglichkeiten in Ihrem Fall in Verbindung setzen: 02236 394 50 81. Unsere Vorgehensweise schließt jegliche für Ihre Daten destruktiven Handlungen aus, da wir der Wichtigkeit Ihrer Daten uns vollkommen bewusst sind.

Wir führen in unserem Labor die Datenwiederherstellung von: Wiederherstellung von RAID-Systemen:

RAID 0 RAID 1 (RAID 1E)RAID 0+1
RAID 2 RAID 3RAID 4
RAID 5 RAID 6RAID 10
RAID 50 RAID JBOD SPAN NRAID und andere RAID-Arrays

Datenrettung von allen RAID-Controller Hersteller:

Adaptec HPSilicon image
PromiseLSIMylex
IntelSUNHighPoint
EMC DELLund andere…

Datenwiederherstellung aller Dateisysteme:

NTFS XFSEXT2, EXT3, EXT4
ReiserFSHFS / HFS+NSS
NWSUFS / UFS2ReFS
VMFS (.vmdk Datenrettung) FAT-32 / exFATund andere…

Auch virtuelle Lösungen wie z.B. VMware, Citrix, Microsoft können wir wiederherstellen.

Grundlagen zu RAID-Arrays

RAID-Verbund bedeutet: redundante Anordnung unabhängiger Festplatten. Ein RAID-System dient zur Organisation von mehreren physischen Festplatten eines Computers zu einem logischen Laufwerk, das eine höhere Datenverfügbarkeit beim Ausfall von einzelnen Festplatten und/oder einen größeren Datendurchsatz erlaubt, als ein einzelnes physisches Laufwerk.


Breit verbreitet sind folgende RAID-Verbunde:


RAID 0 (Striping) – Beschleunigung ohne Redundanz. RAID 0 bietet gesteigerte Transferraten, indem die beteiligten Festplatten in zusammenhängende Blöcke gleicher Größe aufgeteilt werden. Fällt jedoch eine der Festplatten aufgrund eines Defekts (vollständig) aus, kann der RAID-Controller ohne derer Teildaten die Nutzdaten nicht mehr vollständig rekonstruieren. Der RAID 0-Verbund empfiehlt sich somit nur dann, wenn eine schnellere Datenverarbeitung erreicht werden soll. Für eine sichere und langfristige Daten Aufbewahrung ist ein RAID 0 –Verbund jedoch nicht empfehlenswert. Das Preis/Leistungsverhältnis ist hier perfekt.

RAID 1 (Mirror) –Spiegelung. RAID 1 ist ein Verbund von mindestens zwei Festplatten. Ein RAID 1 speichert auf allen Festplatten die gleichen Daten (Spiegelung) und bietet somit volle Redundanz. Die Kapazität des Arrays ist hierbei höchstens so groß wie die der kleinsten beteiligten Festplatte. RAID 1 bietet gute Lesegeschwindigkeit sowie Ausfallsicherheit, da er völlig redundant ist. Für private Anwendungen nahezu ideal geeignet. Wegen der halben Kapazität ist das Preis/Leistungsverhältnis - ok.

RAID 5 – Independent Data Disks with distributed parity blocks. Der beliebteste ausfallsichere Verbund in einfachen Server-Systemen. Ausfallsicherheit wird von einer Festplatte gewährleistet, daher ist diese Konfiguration mindestens mit 3 Festplatten realisierbar. Das beste Preis/Leistung/Geschwindigkeit/Sicherheit - Verhältnis.

RAID 6 : Die Konfiguration des RAID-6 Systems ist ähnlich wie bei RAID-5, allerdings werden die Paritätsinformationen bei RAID 6 doppelt verteilt, was die Ausfallsicherheit des RAID 6 Verbunds erheblich erhöht. Der Ausfall von zwei beliebigen Festplatten in einem RAID-Array führt zu keinem Datenverlust.

RAID 10 (oder 0+1) – Beinhaltet zwei RAID 0 -Verbunde gleichzeitig, die in einem Spiegel-Verbund funktionieren und ist dadurch sowohl redundant als auch schnell. Das Preis/Leistungsverhältnis ist genauso, wie bei einem RAID 1.

Es gibt noch viele andere Konfigurationen von RAID-Verbunden, die in der Praxis eher selten im Vergleich zu oben beschriebenen Anwendung finden.